Fork me on GitHub
Achtzig Zentimeter Fahrradstraße

Achtzig Zentimeter Fahrradstraße

Erinnert sich noch jemand an die Sache mit der Fahrradstraße in der Walddörferstraße? Von Fahrrad-Irrsinn war die Rede, Lieferanten fürchteten steinewerfende Radfahrer, eine Interessengemeinschaft machte mobil. Das Motto in Hamburg-Ost war eindeutig: Radfahrer, naja, müssen ja irgendwie sein, aber bitteschön nicht bei uns!

Die Szenen, die sich bei den Veranstaltungen zur geplanten Fahrradstraße abspielten, kann man kaum noch als „nicht mehr schön“ bezeichnen und war weit entfernt von einer jeglichen Sachdiskussion zu dieser Thematik.

Nun soll stattdessen der Radverkehr am stark befahrenen und schadstoffbelasteten Friedrich-Ebert-Damm entlanggeführt werden. Dort gibt es momentan Radweg-Relikte aus den 70er Jahren, die teilweise nicht einmal einen Dreiviertelmeter messen, aber wenigstens nicht mehr in beide Fahrtrichtungen benutzungspflichtig beschildert sind.

Damit auch dort keine sachliche Diskussion stattfinden kann, macht das Hamburger Abendblatt schon mal Stimmung für die morgige Sitzung des Verkehrsausschusses: Fahrradautobahn in Wandsbek soll 57 Parkplätze kosten

Tja: Das ist natürlich wichtig, 57 Parkplätze könnten entfallen. Dass damit aber wenigstens eine einigermaßen vernünftige Radverkehrsführung aus dem Hamburger Osten in die Innenstadt angelegt werden könnte, fällt nicht ins Gewicht. Parkplätze sind, was zählt — mit zukunftsfähigen Verkehrswegen scheint man sich in Hamburg nicht anfreunden zu können.

Der Verkehrsausschuss trifft sich am morgigen Donnerstag um 18 Uhr im Bürgersaal Wandsbek, Am Alten Posthaus 4.