Fork me on GitHub
Wegen Überfüllung geschlossen

Wegen Überfüllung geschlossen

Dinge, die ich in Hamburg eher nicht erwartet hätte: Eine Verkehrsinsel ist zu klein für den momentanen Radverkehrsanteil.

Mutmaßlich reichte dieses lustige Dreieck jahrzehntelang für den bummeligen Radverkehrsanteil, als nur hin und wieder im Sommer ein einsamer Radfahrer die Budapester Straße entlangkurbelte. Und nun? Im Winter bei -3°C muss ich vor der Einmündung warten, weil drüben schon sieben Radfahrer warten und für mich kein Platz mehr ist.

Man sollte sich langsam Gedanken machen, wie das wohl im Sommer laufen wird. Diesbezüglich lernt Hamburg leider nicht dazu: Auch die gerade neu angelegte Kreuzungsinfrastruktur am Neuen Pferdemarkt ist mit dem winterlichen Radverkehrsanteil vollkommen überfordert.

Kein frischer Wind
hervorgehoben

Kein frischer Wind

In Hamburg weht kein frischer Wind: Die Luft ist hier jeden Tag verpestet. Kein Wunder, wenn sich quasi der gesamte Verkehr durch die Innenstadt zwängen muss. Bei luft.jetzt ist die Anzeige für Feinstaub äußerst selten im gelben Bereich.

Du radelst gern in Hamburg?

Lade ein Foto vom Radfahren in Hamburg hoch — es dauert keine 30 Sekunden!

Foto hochladen

Bis zum Horizont

Bis zum Horizont

Beim Blick aus dem Fenster sah es glatt nach dem ersten schönen Wintertag mit blauem Himmel aus. Allein der viele Dreck in der Luft stört und hinterlässt am Horizont einen bräunlichen Abdruck.

Die Lösung für solche Probleme ist im Vordergrund zu sehen.

Die langsame Renaissance

Die langsame Renaissance

So sah es früher am Eidelstedter Platz aus — im nächsten Herbst jährt sich das Ende der Straßenbahn zum 40. Mal. An der Beliebtheit hat’s der Bimmelbahn nicht gemangelt, wohl aber am politischen Rückhalt: Die Straßenbahn gehörte nicht in das Leitbild der autogerechten Stadt, der öffentliche Nahverkehr sollte unsichtbar im Untergrund stattfinden.

Angesichts des heutigen Verkehrschaos’ und dem doch eher behäbigen Ausbau ebenjenes Nahverkehrs wünscht sich wohl so mancher die Straßenbahn zurück. Eine Stadtbahn lehnte die Stadt Hamburg erst 2011 endgültig ab, aber hey, etwa so im Jahr 2033 des Herrn wird die U5 fertiggestellt, vielleicht auch ein bisschen später.

Um das mal ins Verhältnis zu setzen: Mit etwa 55 Jahren Verzögerung wird jene Linie fertiggestellt, die in Teilen die damalige Straßenbahn ersetzen sollte. Aber auch nur, wenn nichts dazwischen kommt.

Vielleicht warten wir nicht so lange und steigen schon mal aufs Rad. Das fährt nämlich schon seit 200 Jahren zuverlässig am Stau vorbei.

Trainingspause

Trainingspause

Es ist manchmal schon ein bisschen traurig. Jeden Abend stehen vor dem Parkplatz des Sport- und Fitness-Studios Kaifu-Lodge eine Handvoll bis hin zu zwei Dutzend Kraftfahrzeugen mit einträchtig surrendem Motor und warten auf den Einlass zum Parkplatz.

Die Alternative wäre ein Parkhaus, zwei Minuten zu Fuß entfernt, aber eben mit 2,50 Euro Parkgebühr. Ich bin mir unsicher, ob der Preis oder die Entfernung abschreckend wirken, aber so mancher Sportler zieht es offenbar vor, lieber bis zu einer halben Stunde vor der Einfahrt zu darben.

Dabei fährt der Bus direkt vor der Kaifu-Lodge entlang, die nächste U-Bahn-Station ist in fußläufiger Nähe, zur Not gibt’s auch zu dieser Jahreszeit das Fahrrad — da spart man sich dann sogar die Aufwärmphase.

Luftqualität in deiner Umgebung
hervorgehoben

Luftqualität in deiner Umgebung

Lieber noch mal tief Luft holen, bevor’s zur Arbeit geht: luft.jetzt zeigt dir die stundenaktuellen Schadstoffwerte aus Messstationen deiner Umgebung an.

P.S.: Regenwetter

P.S.: Regenwetter

Noch mal kurz zu den Rädern von letzter Woche: Das sind keine Dauerparker. Das sind tatsächlich allesamt Fahrräder, die heute morgen im Regen zur Arbeit gerollt sind — obwohl immer wieder betont wird, Hamburg könne keine Fahrradstadt werden, weil es an 180 Tagen im Jahr schlechtes Wetter gäbe.

Symbolfoto für Montag

Symbolfoto für Montag

Nass, kalt, ungemütlich.

Raus aus Hamburg

Raus aus Hamburg

Okay, Thema knapp verfehlt, das Foto wurde außerhalb der Hamburger Stadtgrenzen aufgenommen, aber solange Hamburg noch keine Fahrradstadt ist, macht Radfahren anderswo eben doch mehr Spaß.

Critical Mass Hamburg im Februar

Critical Mass Hamburg im Februar

Nicht vergessen: Am 24. Februar rollt wieder die Critical Mass durch Hamburg. Sofern es dabei bleibt, dass das Ziel der jeweils letzten Tour der Treffpunkt der nächsten wird, geht’s Ende Februar am Planetarium im Stadtpark weiter.

Fahrradstadt Hamburg

Auf dem Sattel an die Elbe: Der beste Weg durch Hamburg.

Login

Du kannst dich über eines dieser sozialen Netzwerke einloggen:

Stattdessen mit Benutzername und Kennwort einloggen?

Critical Mass Hamburg

Die nächste Tour ist am 29.12.2017:

Treffpunkt: Millerntorplatz
Uhrzeit: 19:00 Uhr

mehr erfahren

Wetter

Heute ist ein guter Tag zum Radfahren

  • Überwiegend bewölkt
  • Temperatur: 3 bis 3 Grad Celsius

Wetterdaten von OpenWeatherMap