Fork me on GitHub
Heute Abend schon was vor?
hervorgehoben

Heute Abend schon was vor?

Kälte ist keine Ausrede: Heute Abend schlängelt sich ab 19 Uhr wieder die Critical Mass Hamburg durch die Straßen der Hansestadt. Los geht’s dieses Mal am Domplatz neben der Hauptkirche St. Petri.

Breitere Straßen und mehr Parkplätze

Breitere Straßen und mehr Parkplätze

Man muss sich vielleicht auch einfach mal vergegenwärtigen, was das hier ist. Ja, okay, es ist die Ost-West-Straße, wahrlich kein Paradies für Radfahrer, aber hier erweitert sich gerade der Fahrradkeller des angrenzenden Bureaugebäudes in die freie Wildbahn.

Da darf man sich auch nicht mehr wundern, wenn die Angestellten ihre Räder neben dem Schreibtisch parken.

Du radelst gern in Hamburg?

Lade ein Foto vom Radfahren in Hamburg hoch — es dauert keine 30 Sekunden!

Foto hochladen

Nur dieses Wochenende: Slalomstrecke am Holstenkamp

Nur dieses Wochenende: Slalomstrecke am Holstenkamp

Am Wochenende noch nichts vor? Noch bis zu der kurzfristigen Wärmeperiode am Sonntagmittag bietet die Fahrradstadt Hamburg einen fast 350 Meter lange Slalomstrecke am Holstenkamp. Geeignet für Anfänger und Fortgeschrittene und in diesem Jahr zum ersten Mal aus umweltfreundlichen und restlos biologisch abbaubaren Eisklötzen anstatt aus Feuerwerksmüll oder Verkehrsunfallrückständen.

Wer’s jetzt am Wochenende nicht schafft, braucht nicht traurig sein: Spätestens im Spätherbst wiederholen wir den Spaß mit zusammengekehrten Laubhaufen.

Video: https://youtu.be/JTWtJ3531g8

Sanierung des Isebekparks

Sanierung des Isebekparks

Ups, das ist ja heute: Um 17 Uhr wird im Ferdinand-Streb-Saal, Grindelberg 62-66, über die Sanierung des Isebekparks informiert.

Zu viel Verkehr

Zu viel Verkehr

Ich finde es immer wieder bezeichnend, dass ich unter anderem drüben im Radverkehrspolitik-Weblog auch schon im Jahr 2012 immer wieder von irgendeinem Fahrrad-Boom geschrieben hatte, obwohl vor fünf Jahren aus heutiger Sicht überhaupt nichts geboomt hat.

Nun stehe ich hier, 19. Januar 2017 gegen 18.15 Uhr, und kann mein Fahrrad nicht aus meiner Parklücke, Pardon, vom Fahrradständer wegschieben, weil auf dem Radweg anderthalb Minuten lang ein Radfahrer nach dem anderen herumdüst.

Das sind Probleme, die ich so noch nie bedacht hatte. Zu viel Verkehr auf dem Radweg! In Hamburg! Im Winter! Ernsthaft, hier ist mehr los als im Sommer 2015.

Winterwunderland II

Winterwunderland II

Besonders lohnenswert sind kleine Umwege auf dem Weg zur Arbeit. Nachdem ich mir beim jahrelangen Pendeln entlang der Kieler Straße eine Staublunge angesammelt hatte, fahre ich lieber abseits der Hauptverkehrsstraßen — beispielsweise durch dieses Hügelland zwischen Hagenbecks Tierpark und der Güterumgehungsbahn. Die Tüten für Hundehaufen gehen hoffentlich in der schönen Komposition des Bildes unter: Ein schneeweißes Fahrrad in einer schneeweißen Landschaft.

Winterwunderland

Winterwunderland

Okay, Winterwunderland ist ein bisschen übertrieben, aber dank des Eishockeyfeldes liegt immerhin ein bisschen Schnee.

Heiligengeistfeld

Heiligengeistfeld

Guten Morgen, Fahrradstadt Hamburg! Zum Start in die Woche mal ein Foto mit Fernsehturm, um die Telemichel-Quote zu erfüllen.

Spuren im Schnee

Spuren im Schnee

Angeblich braucht man in Hamburg keinen Winterdienst auf Radwegen, weil im Winter niemand mit dem Fahrrad führe. Das Thema hatten wir schon ein paar Mal, aber die Spuren im Schnee verdeutlichen: Ein paar Radlinge trauten sich trotzdem auf die Straße. Mit einem brauchbaren Winterdienst entlang der Hauptverkehrsstrecken wären es womöglich noch ein paar mehr.

Kein Zutritt

Kein Zutritt

Elbphilharmonie 2017 — wir waren dabei. Näher heran durfte man leider nicht als Normalsterblicher.